Wie messe ich den Erfolg von Reverse Logistics?

Im vorherigen Beitrag wurde bereits diskutiert wie Unternehmen erfolgreich Reverse Logistics implementieren. Dabei ist die Versuchung groß den gesamten Prozess und die Komplexität von Reverse Logistics zu unterschätzen. Man sollte jedoch nicht den Fehler begehen und annehmen, dass eine Implementierung von Reverse Logistics sich so ähnlich gestalten lässt wie die der Absatzlogistik (die Unterschiede zwischen der vorwärts- und rückwärtsgerichteten Lieferkette werden in diesem Beitrag beschrieben). Ein ausgeklügeltes Reverse Logistics System entsteht nicht über Nacht und muss kontinuierlich überprüft und verbessert werden.

Mit Metriken zum Erfolg

Um den Erfolg seiner Reverse Logistics Prozesse zu messen ist es ratsam unternehmensrelevante Leistungsmetriken zu definieren und diese regelmäßig zu kontrollieren. Einen sehr guten Beitrag dazu hat das Logistics Management Magazin veröffentlicht. Dieser Artikel befasst sich mit den wichtigsten Metriken, welche den Erfolg von Reverse Logistics messen. Insgesamt werden dabei 9 Metriken vorgestellt:

Der Kunde ist König

Unternehmen können die oben genannten Metriken in Betracht ziehen, wenn es darum geht den Erfolg ihrer Reverse Logistics zu messen. Jedoch fehlt bei dieser Selektion der Kundenfokus. Dieser ist gleichermaßen wichtig und sollten nicht übersehen werden. Dabei ist es essentiell zu überprüfen:

Ganzheitlicher Ansatz

Ausgewählte Leistungskennzahlen sollten an die Unternehmensstrategie gekoppelt sein. Außerdem sollten sie dynamisch und flexibel sein und sich an externe und interne Veränderungen anpassen können. Der Vorteil von überwachten Leistungsmetriken ist, dass diese überwachten Metriken eine höhere Sichtbarkeit im Unternehmen aufweisen. Zudem identifizieren sie die Bereiche, welche Verbesserungen benötigen.

Reverse Logistics ganzheitlich betrachtet umfasst zahlreiche Aspekte, gekoppelt an ökonomische, ökologische und soziale Faktoren. An diesen Aspekten sollten sich die Metriken auch orientieren. Es ist ratsam eine Balance zwischen den einzelnen Faktoren zu finden und zu gewährleisten, dass diese sich in den ausgewählten Metriken wiederfinden.

Reverse Logistics is like cleaning up the morning after a big party — a mess that no one really wants to face, resulting from things that are left over or ill-used from the day before (Brooks Bentz).

Du möchtest mehr erfahren?

Wir beantworten dir gerne alle deine Fragen und informieren dich ganz unverbindlich über unsere Serviceleistungen.

KONTAKT